Im Mittelpunkt des Jubiläumsjahres steht die Veranstaltungsreihe „Was uns stark macht!“. „Wir möchten hiermit besonders pflegenden Angehörigen und unseren MitarbeiterInnen Informationen geben, Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigen und in einem Angehörigen-Café die Möglichkeit zum Austausch geben, damit eine gute und entlastende Versorgung pflegebedürftiger Menschen zu Hause möglich ist“, so die Intention der drei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen Anke Heidenreich, Gundi Pape und Kirsten Strach zu der Veranstaltungsreihe.

Zudem wird das ganze Jahr mit vielen Veranstaltungen gefeiert. Mit einem Jubiläumsgottesdienst, Frühstück, Kino, Tanz, Konzert und Stadtrundfahrt möchte evasenio Allen, die mit dem Verein verbunden sind und ihn über die Jahre finanziell und ideell unterstützt und begleitet haben, Danke sagen.

aktuelöles evasneio 25

evasenio feiert 25 Jahre Vereinsjubiläum: Mitarbeiterinnen von links nach rechts:
Kirsten Strach, Gundi Pape, Anke Heidenreich, Marina Heffele und Lilith Jost

Geschichtliches:

Die Arbeit der Evangelischen Seniorenhilfe Eversten/ Bloherfelde, heute bekannt als evasenio, begann im Mai 1991 mit der beratenden Tätigkeit für ältere Menschen im gesamten Stadtteil Eversten. Anke Heidenreich hat für den Gemeindekirchenrat damals das Konzept der Arbeit entwickelt. Dieses Konzept einer gemeindenahen, generationsübergreifenden Nachbarschaftshilfe hat in den Grundaussagen bis heute noch Gültigkeit. Das Angebot wurde schnell stark nachgefragt und so konnte am 15.2.1994 der gemeinnützige Verein gegründet werden. Gründungsmitglied und erste Vorsitzende des Vereins wurde Ursula Grunwald. Sie schenkte dem Verein bis zu Ihrem Lebensende ihre Zeit und Energie und hat mit ihrer ganzen Leidenschaft und viel Geschickt diese Initiative, die aus einem Gemeindekirchenrat heraus entstanden war, gefördert und gefestigt.

Konzept:

Ziel der Beratungsstelle war und ist es, Beratung, Hilfe und Betreuung anzubieten, damit ältere Menschen solange wie möglich ein selbstbestimmtes und individuelles Leben in ihrer vertrauten Umgebung führen können. Im Laufe der Jahre wurde dieses Konzept immer wieder an die gesellschaftlichen und gesetzlichen Anforderungen angepasst und ist zum Modellprojekt einer quartiersbezogenen offenen Altenhilfe in Oldenburg geworden. Dank eines gut ausgebauten Netzwerkes und der Zusammenarbeit mit anderen Anbietern der offenen Altenarbeit in der Stadt Oldenburg, ist die Beratungsstelle evasenio ein verlässlicher Partner in der Gesamtgemeinde Eversten für die ältere Generation und deren Angehörige geworden.

Heute hat der Verein fünf hauptamtliche MitarbeiterInnen ( 2 Diplompädagoginnen, 1 Gerontologin und 2 Verwaltungskräfte) beschäftigt. 693 Mitglieder und 117 ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die mit Aufwandsentschädigung Seniorinnen und Senioren zu Hause betreuen und begleiten, sowie 40 Ehrenamtliche, die im Besuchsdienst, im Fahrdienst und bei Veranstaltungen sind für evasenio tätig.

Das ist ein Grund zum Danken und zum Feiern:

Dank an die Mitglieder, die den Verein zum Teil über die gesamten 25 Jahre gefördert haben.

Dank an zahllose Spenderinnen und Spender, die mit zur Entwicklung und zum Bestand beigetragen haben

Dank an die Kirchengemeinden für die Unterstützung durch Raum und finanzielle Mittel.

Dank an das Diakonische Werk für die tatkräftige und finanzielle Hilfe, vor allem in der Gründungszeit des Vereins.

Dank an die Menschen, die den Verein im Vorstand mit- und weiterentwickelt haben.

Dank an die Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen, ohne deren Engagement und Persönlichkeit evasenio nicht möglich gewesen wäre und ist.

Unser Programmflyer

evasenio programmflyer 2019 1

evasenio programmflyer 2019 2